Wie wichtig ist die Ernährung für ein gesundes Gehör?

Während des gesamten Monats März feiern viele Länder, wie zum Beispiel die USA, Kanada oder Großbritannien, den Monat der Ernährung. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um eine Informationskampagne, die unsere Aufmerksamkeit auf die Bedeutung einer gesunden Ernährung und unserer Bewegungsgewohnheiten lenken soll. Die meisten von uns wissen natürlich, dass eine Mischung aus guter Ernährung und körperlicher Aktivität wesentlich dazu beiträgt, ein gesundes Gewicht zu halten und auch Krankheiten in Schach zu halten. Und nicht nur das: Viele wissen vielleicht sogar, dass bestimmte Lebensmittel auch helfen können, bestimmte Körperfunktionen aufrechtzuerhalten; denken Sie zum Beispiel an den Zusammenhang zwischen Karotten und Sehkraft.

Was viele von uns allerdings nicht wissen, ist, dass unser Lebensstil – wie z. B. Ernährung und Sport – auch einen direkten Einfluss auf den Gesundheitszustand unserer Ohren sowie unser Hörvermögen haben. Studien belegen, dass Nährstoffmängel, zum Beispiel ein Mangel an Folsäure, B12 oder Vitamin A, unser Gehör erheblich beeinträchtigen können. Sie können aber Ihr Gehör auch schützen, wenn Sie auf die richtigen Nährstoffe in Ihrer Ernährung achten.

Die richtige Ernährung ist also essentiell für die Gesundheit der Ohren und unsere Fähigkeit zu hören. Fragen Sie sich jetzt, was Sie essen sollen? Dann lesen Sie unseren Beitrag, um es herauszufinden!

  • Essen Sie mehr Linsen, Bohnen und Erbsen – Zink ist insgesamt ein sehr wichtiges Mineral. Es unterstützt nicht nur unser Immunsystem, sondern wirkt sich auch direkt positiv auf unser Gehör aus und kann sogar helfen, Tinnitus zu bekämpfen. Linsen, Bohnen und Erbsen sind allesamt ausgezeichnete Zinklieferanten. Sie mögen keine Bohnen? Dann probieren Sie diese leckeren Rezepte.
  • Essen Sie mehr Fisch – Fisch ist eine großartige Quelle für Vitamin D – ein Vitamin, dass die Gehörknöchelchen in unserem Ohr stärkt. Dies kann helfen, Osteopenie und Otosklerose zu bekämpfen, die beide zu Hörverlust führen können. Außerdem enthalten Lachs und andere ähnlich fette Fische Omega-3-Fettsäuren, die alle dazu beitragen, das Risiko von altersbedingtem Hörverlust zu minimieren.
  • Essen Sie mehr Brokkoli und Rosenkohl – Brokkoli ist vollgepackt mit einer erstaunlichen Menge an wichtigen Nährstoffen wie Vitamin C, Vitamin K und Magnesium, von denen alle drei zusammen nachweislich Lärmtraumata reduzieren. Aber das ist noch nicht alles, denn Brokkoli enthält auch viel Folsäure. Dieses B-Vitamin hilft bei der Bildung von roten Blutkörperchen, die wiederum Entzündungen bekämpfen.
  • Essen Sie mehr Spinat und Spargel – Dies sind alles ebenfalls großartige Quellen für Folsäure, die in Studien direkt mit einem verringerten Risiko für Hörverlust, speziell bei älteren Männern, in Verbindung gebracht wurde.
  • Essen Sie mehr Bananen – Bananen sind nicht nur eine gute Quelle für Kalium, sondern enthalten auch viel Magnesium. Magnesium kann helfen, die Durchblutung zu verbessern – auch in Ihrem Ohr! Magnesium reguliert auch Glutamat in unserem Körper und das Gleichgewicht von Glutamat ist extrem wichtig für ein gut funktionierendes Hörvermögen. Wenn Glutamat kontrolliert wird, ist ein Hörverlust einfach weniger wahrscheinlich.
  • Essen Sie mehr dunkle Schokolade – Auch dunkle Schokolade kann helfen, Hörverlust zu vermeiden. Diese Leckerei ist reich an Zink, dessen Mangel wesentlich zu Hörverlust beitragen kann – besonders bei älteren Menschen.

Alle oben genannten Zutaten sind wichtige Bestandteile jeder gesunden Ernährung. So verbessern Sie Ihre Chancen, dass Ihre Gesundheit, auch die Ihrer Ohren, für viele weitere Jahre stark bleibt!

Neugierig geworden? Hier sind einige tolle Rezepte, die lecker sind und eine gute Grundlage für die Gesundheit Ihres Gehörs bieten.

Haben Sie Fragen oder Kommentare? Dann kontaktieren Sie uns.

Photo by Louis Hansel @shotsoflouis on Unsplash – thanks!

Hören & Ohrenschmerzen in der kalten Jahreszeit – Wichtige Tipps für gesunde Ohren im Winter

Der Hochwinter ist angekommen und mit ihm eisige Temperaturen. Und während viele den Schnee und das Eis genießen, sollten wir nicht vergessen, dass ein längerer Aufenthalt in der Kälte negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben kann – und gerade unsere Ohren müssen vor Kälte geschützt werden!

Eisige Winde reizen nicht nur den Gehörgang, sondern können auch starke Schmerzen verursachen. Und unsere Muskeln, die infolge der kälteren Temperaturen verkrampft sind, können sogar einen Tinnitus verursachen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Wahrscheinlichkeit einer Ohrenentzündung im Winter viel höher ist, da weniger Blut zirkuliert.

Zudem besteht die Möglichkeit eines Hörverlusts. Kältere Temperaturen selbst verursachen keinen direkten Hörverlust, aber unser Körper schützt sich mit einem verstärkten Knochenwachstum in unseren Ohren. So können Wind und Kälte langfristig zum sogenannten Surferohr (“Surfer’s Ear”) führen. Beim Surferohr handelt es sich um eine Erkrankung des Gehörganges, in deren Verlauf sich Knochenauswüchse im Ohr bilden. Besonders Fans von Wintersportarten wie Kaltwasser-Wintersurfen oder Skifahren sind gefährdet.

Daher haben wir eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt, wie Sie Ihre Ohren im Winter schützen können:

  • Halten Sie Ihre Ohren immer warm, indem Sie eine Mütze, einen Hut oder Helm tragen;
  • Lassen Sie sich impfen und beugen Sie so der Grippe vor. Dann ist es weniger wahrscheinlich, dass im Krankheitsfall auch Ihre Ohren betroffen sind;
  • Vermeiden Sie allergische Reaktionen im Ohr – wie zum Beispiel Schwellungen der Schleimhäute. Ansonsten können Flüssigkeiten die Paukenhöhle das Mittelohrs verstopfen und damit einen temporären Hörverlustes oder eine Ohrenentzündung verursachen;
  • Immer daran denken, Ihre Gehörgänge nach dem Schwimmen oder Duschen zu trocknen. Hier sind einige Tipps, wie Sie Wasser aus Ihren Ohren entfernen können;
  • Auch das Ohr wird durch Tabakkonsum in Mitleidenschaft gezogen und kann unter anderen zu Entzündungen führen. Sie sind kein Raucher? Passivrauchen kann tatsächlich ähnliche Auswirkungen haben!
  • Eine gesunde Ernährung und Bewegung helfen auch dabei Ihre Ohren gesund zu halten, indem sie den Blutfluss zu Ihren Ohren anregen.
  • Die richtige Hygiene ist auch wichtig für Ihre Ohren. Denken Sie also daran, Ihre Hände zu waschen, um Infektionen zu vermeiden.
  • Spülen Sie auch Ihre Nase durch, um Allergene sowie schädliche Bakterien zu entfernen. Die Verwendung einer Salzwasserlösung ist dabei am effektivsten.

Wir hoffen, dass diese Tipps Ihnen helfen, Ihre Ohren im Winter gesund zu halten. Wenn Sie jedoch meinen, eine Ohrenentzündung zu haben, wenden Sie sich bitte sofort an Ihren Arzt.

Photo by Greg Rosenke on Unsplash