Unsere Top Surfspots in Australien

Wir haben Ihnen bereits unsere Lieblings-Surfspots in Europa, Amerika und Asien vorgestellt – heute möchten wir Australien ins Rampenlicht rücken.

Australien ist wirklich ein Paradies für Surfer. Die große Vielfalt an Stränden an den Küsten Australiens macht es zu einem der Top-Reiseziele für Surfer auf der ganzen Welt.

Hier sind nun unsere persönlichen Favoriten in Australien:

The Pass in Byron Bay

Der Pass in Byron Bay im Osten des Landes ist ein spektakulärer Ort für alle Surfer. Dieser Surfspot bietet einige der besten Breaks und langen Rides. Die beste Zeit zum Surfen ist zwischen April und September.

Kirra an der Gold Coast

Kirra ist der Traumort für fortgeschrittene Surfer. Hier finden Sie große Wellen und mächtige, große Tubes. Die beste Zeit zum Surfen ist von März bis Juni, aber man kann jederzeit zwischen Februar bis Juli hierher kommen und man wird definitiv ein fantastisches Surferlebnis haben.

Noosa in Queensland

Dieser Surfspot ist besonders bei Anfängern beliebt. Bei Ebbe empfehlen wir aber trotzdem nur erfahrenen Surfern hier zu surfen, da sich die Felsen ziemlich nahe an der Oberfläche befinden. Die beste Zeit diesen Surfspot auszuprobieren, ist zwischen Februar und Juli.

Angourie Point in New South Wales

Aufgrund des Nationalparks, gilt Angourie Point als einer der landschaftlich schönsten Surfspots in Australien. Abhängig von der Wellengröße eignet sich dieser Ort eher für fortgeschrittene Surfer.

Bells Beach in Victoria

Dieser Surfspot bietet einige wirklich erstaunliche Breaks und ist der perfekte Ort für fortgeschrittene Surfer. Das Wasser kann ziemlich kalt sein und ihr solltet deshalb einen Neoprenanzug mitbringen. Die besten Surferlebnisse sind zwischen April und Oktober garantiert.

Treachery Beach in Queensland

Wenn ihr den Massen entfliehen möchten, dann ist Treachery Beach der perfekte Ort. Nach wie vor gilt Treachery Beach als Geheimtipp und bietet wirklich tolle Wellen für alle Surfer.

Main Brak in Margaret River

Main Break ist ein Surfspot für die Abenteuerlustigen, Erfahrenen und Mutigen unter euch. Hier findet ihr spektakuläre Wellen, Hollows und Bowls. Main Break sollte auf keinen Fall unterschätzt werden und zudem empfehlen wir das Tragen einer Schutzausrüstung.

Caves in Cactus Beach

Dies ist ein weiterer großartiger Ort für erfahrene Surfer. Wellen können extreme Höhen erreichen und Sie werden hier einige starke Wellen finden, besonders im Winter. Die beste Zeit zum Surfen in Caves ist zwischen April und Oktober.

Burleigh Heads in Queensland

Burleigh Heads ist ein atemberaubender Ort für alle Surfer, denn hier gibt es eine wunderbare Brandung und fantastische Tubes. Ein weiteres Plus: nach Burleigh Heads kommen normalerweise weniger Menschen als zu den anderen in der Nähe liegenden Surfspots.

——————

Welches sind deine Lieblingssurf-Spots? Wir würden uns sehr freuen von dir zu hören.

Unsere Top 9 Surfspots in Asien

Wenn man über die besten Surfspots der Welt spricht, dann konzentriert sich das Gespräch oft schnell auf Orte in Kalifornien, Australien oder Frankreich. Auch wir hier bei EarPo lieben all diese Orte zum Surfen, aber heute empfehlen wir Asien.

Die Popularität Asiens als Surfziel wächst weiter, denn dort gibt es großartige Wellen und Surferlebnisse für Anfänger und Experten. Hier sind nun unsere persönlichen Favoriten in Asien:

Laundry Bay in Indonesien

Lagundri Bay liegt auf der wunderschönen Insel Nias in Indonesien und ist ein großartiger Surfspot abseits der Massen. Die Wellen sind im Durchschnitt etwa 2 Meter hoch und bieten die besten Bedingungen für Surfer aller Schwierigkeitsgrade. Die beste Reisezeit ist zwischen Mai und September.

Jialeshui Beach in Taiwan

Taiwan ist dank seiner saisonalen Taifune auch als „Hawaii des Ostens“ bekannt. Surfer mittleren Niveaus sowie fortgeschrittene Surfer werden Jialeshui Beach absolut genießen. Die beste Surfzeit ist zwischen Juni und August.

Canggu in Bali

Bali ist natürlich auch aus unserer Liste. Obwohl Bali auch als Surfspot sehr populär ist, kann man die Stimmung und natürlich die erstaunlichen Wellen immer noch sehr genießen. Die beste Zeit zum Surfen ist zwischen Mai und Oktober.

Thulusdhoo auf den Maldiven

Dieser Surfspot ist berühmt für seine Wellen: Cokes und Chickens. Und wir können es nur bestätigen, denn sie sind in der Tat spektakulär! Dies ist kein Ort für Anfänger, aber gerade erfahrene Surfer werden die schnellen Barrels und die langen Rides lieben.

Siargao auf den Philippinen

Siargao hat einige der besten Wellen der Welt und insgesamt 20 Breakers. Kein Wunder, dass Surfer aus aller Welt hierher kommen. Wir können diesen Surfspot Anfängern und Experten gleichermaßen empfehlen – am besten kommt ihr zwischen September und November hierher.

Kovalam in Indien

Kovalam ist ein wunderschöner Strand in Südindien, der perfekte Bedingungen gerade für Anfänger bietet. Zudem ist surfen hier auch sehr günstig. Besuchen Sie Kovalam zwischen Dezember und Februar und Sie werden eine tolle Zeit haben.

Weligama auf Sri Lanka

Dies ist ein weiterer fantastischer Surfspot für Anfänger. Der Strand von Weligama ist sehr lang und befindet sich an einer Sandbank, sodass niemand Angst haben muss, sich beim Surfen zu verletzen. Die beste Surfzeit ist zwischen Januar und April.

Kata Beach in Thailand

Kata Beach in Phuket bietet alles von weichem Wasser bis hin zu wirklich mächtigen Wellen. Es ist der perfekte Ort für alle Surfer, vom Anfänger bis zum Experten. Die beste Surfzeit ist von April bis November, wenn ihr aber ruhigere Wellen bevorzugt, dann empfehlen sich die Wintermonate.

Da Nang in Vietnam

Vietnam hat eine unglaublich beindruckende Küste. Als einer der beliebtesten Surfspots ist Da Nang bekannt und dem können wir uns uns nur voll anschließen. Dieser Surfspot hat das ganze Jahr über tolle Wellen, aber die Hauptsurfsaison ist zwischen September und März.

——————

Welches sind deine Lieblingssurf-Spots? Wir würden uns sehr freuen von dir zu hören.

Unsere Top 9 Surfspots in Nord-, Süd- und Mittelamerika

Das ganze Team von EarPro liebt es überall auf der Welt zu surfen. Wir haben bereits einige unserer Lieblings-Surfspots in Europa, Australien und Asien vorgestellt. Heute folgen nun unsere Empfehlungen für Nord-, Süd- und Mittelamerika.

Amerika bietet wirklich spektakuläre Spots für alle Surfer – von eher ruhigeren Spots in Mittelamerika und sagenhafte Wellen in den USA bis hin zu epischen und trotzdem kostengünstigen Surf-Trips in Südamerika.

Hier sind unsere persönlichen Favoriten:

Playa Jaco in Costa Rica

Dieser Surfspot ist berühmt für zwei Dinge: hier gibt es immer Wellen und dabei eine erstaunliche Vielfalt verschiedenster Wellen. Es ist also ein großartiger Ort, gerade wenn man mit einer Gruppe von Anfängern und Experten surfen möchten – alle werden die Zeit in Playa Jaco sehr genießen.

San Clemente in California

San Clemente bietet eine der interessantesten Surfkulturen der USA. Zudem bietet dieser Surfspot perfekte Wellen für Anfänger sowie erfahrene Surfer und garantiert ein einzigartiges Surferlebnis.

Florianópolis in Brazil

Florianópolis ist bekannt als die Surfhauptstadt Brasiliens – ein wahres Paradies für alle Surfer. In dem Gebiet gibt ein Dutzend Surf-Breaks mit unterschiedlichen Wellen, Gezeiten und Windverhältnissen. Man kann hier das ganze Jahr über surfen, aber zwischen März und November gibt es die besten Wellen.

El Paredon in Guatemala

Dieser Surfspot ist unter internationalen Surfern weitestgehend unbekannt, aber der perfekte Surfspot, wenn Sie die lokale Surf-Community fragen. El Paredon ist nicht überlaufen und bietet ideale Bedingungen für alle Surfer. Wir empfehlen definitiv einen Aufenthalt in einem der am Strand gelegenen Surfcamps.

Haleiwa in Hawaii

Die Küste von Haleiwa hat Hawaii zu einem der besten Surfziele der Welt gemacht und bietet die passenden Wellen für Anfänger sowie für erfahrene Surfer. Wir lieben die Kombination aus den perfekten Wellen, den atemberaubenden Aussichten und dem beruhigenden Einfluss des Wassers auf die Seele.

Nuquí in Colombia

Nuquí ist ein guter Ausgangspunkt für das Surfen an der kolumbianischen Pazifikküste. Der Ort ist bekannt für konstant bleibende Surfbedingungen und in Teilen herausfordernden Wellen, bietet aber gleichzeitig auch Orte, an denen man das Surfen lernen kann. Viele Bereiche an dieser Küste haben kaum Straßen und daher ist ein Boot die beste Wahl, um zu den verschiedenen Surfspots hinzukommen.

Bocas del Toro in Panama

Bocas del Toro ist eine Provinz im Nordwesten Panamas und ein wirklich spektakulärer Surfspot – perfekt für Anfänger und Experten. Nach dem Surfen sollte man sich in die nahe gelegene Stadt begeben – ein großartiger Ort zum Feiern!

Montauk in New York

Wenn man in den USA surfen möchte, dann ist Montauk einfach ein Muss! Der Ort an der Ostspitze Long Islands bietet eine erstaunliche Vielfalt an Wellen und zudem das ganze Jahr über Surf-Action – diese Konsistenz findet man nur selten an der Ostküste der USA.

Punta de Lobos in Chile

Die Küste in der Nähe der chilenischen Hauptstadt Santiago bietet eine Vielzahl großartiger Wellen für alle Surfer, für Anfänger genauso wie für Experten. Punta de Lobos ist einer der beliebtesten Surfspots in der Region mit einem oft hohen  Wellengang und manchmal sogar riesigen Wellen. In Punta de Lobos kann man das ganze Jahr über surfen.

——————

Welches sind deine Lieblingssurf-Spots? Wir würden uns sehr freuen von dir zu hören.