Hören & Ohrenschmerzen in der kalten Jahreszeit – Wichtige Tipps für gesunde Ohren im Winter

Der Hochwinter ist angekommen und mit ihm eisige Temperaturen. Und während viele den Schnee und das Eis genießen, sollten wir nicht vergessen, dass ein längerer Aufenthalt in der Kälte negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben kann – und gerade unsere Ohren müssen vor Kälte geschützt werden!

Eisige Winde reizen nicht nur den Gehörgang, sondern können auch starke Schmerzen verursachen. Und unsere Muskeln, die infolge der kälteren Temperaturen verkrampft sind, können sogar einen Tinnitus verursachen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Wahrscheinlichkeit einer Ohrenentzündung im Winter viel höher ist, da weniger Blut zirkuliert.

Zudem besteht die Möglichkeit eines Hörverlusts. Kältere Temperaturen selbst verursachen keinen direkten Hörverlust, aber unser Körper schützt sich mit einem verstärkten Knochenwachstum in unseren Ohren. So können Wind und Kälte langfristig zum sogenannten Surferohr (“Surfer’s Ear”) führen. Beim Surferohr handelt es sich um eine Erkrankung des Gehörganges, in deren Verlauf sich Knochenauswüchse im Ohr bilden. Besonders Fans von Wintersportarten wie Kaltwasser-Wintersurfen oder Skifahren sind gefährdet.

Daher haben wir eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt, wie Sie Ihre Ohren im Winter schützen können:

  • Halten Sie Ihre Ohren immer warm, indem Sie eine Mütze, einen Hut oder Helm tragen;
  • Lassen Sie sich impfen und beugen Sie so der Grippe vor. Dann ist es weniger wahrscheinlich, dass im Krankheitsfall auch Ihre Ohren betroffen sind;
  • Vermeiden Sie allergische Reaktionen im Ohr – wie zum Beispiel Schwellungen der Schleimhäute. Ansonsten können Flüssigkeiten die Paukenhöhle das Mittelohrs verstopfen und damit einen temporären Hörverlustes oder eine Ohrenentzündung verursachen;
  • Immer daran denken, Ihre Gehörgänge nach dem Schwimmen oder Duschen zu trocknen. Hier sind einige Tipps, wie Sie Wasser aus Ihren Ohren entfernen können;
  • Auch das Ohr wird durch Tabakkonsum in Mitleidenschaft gezogen und kann unter anderen zu Entzündungen führen. Sie sind kein Raucher? Passivrauchen kann tatsächlich ähnliche Auswirkungen haben!
  • Eine gesunde Ernährung und Bewegung helfen auch dabei Ihre Ohren gesund zu halten, indem sie den Blutfluss zu Ihren Ohren anregen.
  • Die richtige Hygiene ist auch wichtig für Ihre Ohren. Denken Sie also daran, Ihre Hände zu waschen, um Infektionen zu vermeiden.
  • Spülen Sie auch Ihre Nase durch, um Allergene sowie schädliche Bakterien zu entfernen. Die Verwendung einer Salzwasserlösung ist dabei am effektivsten.

Wir hoffen, dass diese Tipps Ihnen helfen, Ihre Ohren im Winter gesund zu halten. Wenn Sie jedoch meinen, eine Ohrenentzündung zu haben, wenden Sie sich bitte sofort an Ihren Arzt.

Photo by Greg Rosenke on Unsplash

Das Tauchmagazin ScubaPortal empfiehlt EarPro

Das ScubaPortal ist Italiens führendes Magazin für alle Aspekte rund um das Tauchen. Im Oktober 2020 hat der der leitende Redakteur EarPro getestet und danach die Ergebnisse des Tests veröffentlicht.

Wir bedanken uns herzlich beim ScubaPortal, dass wir eine übersetzte Version der Ergebnisse hier veröffentlichen können.

_________________________

ScubaPortal: "Ich empfehle EarPro auf jeden Fall"EarPro ist ein praktisches Spray auf der Basis von Oregano-Öl und verfügt über natürlich antibakterielle Eigenschaften. Das Spray soll bei der Bekämpfung genau der Bakterien helfen, die Ohrenentzündungen und Schmerzen verursachen. Dabei, so das Unternehmen, soll das Spray keinerlei negative Auswirkungen auf die notwendigen, guten Bakterien im äußeren Gehörgang haben.

Vor kurzem hatte ich während einer Woche Tauchen auf der Insel Elba die Gelegenheit, zu testen, ob EarPro tatsächlich eine neue und effektive Methode zur Bekämpfung lästiger Probleme mit den Ohren ist – die traditionelle Nemesis vieler Taucher.

So funktioniert EarPro: Sie sprühen es einfach in Ihre Ohren, bevor Sie ins Wasser gehen. Die Lösung bildet eine Schutzschicht, die den äußeren Gehörgang quasi wasserdicht macht und damit verhindert, dass Wasser eingeschlossen wird. Im Ohr eingeschlossenes Wasser ist gefährlich, denn es führt häufig zum Wachstum schädlicher Bakterien, die wiederum zu Infektionen (Otitis externa), Schmerzen, Reizungen und Schwellungen führen können. Das Oreganoöl riecht nicht nur gut, es hilft auch, das Wachstum dieser schädlichen Bakterien zu bekämpfen. Klinische Tests bestätigen, dass nur genau die für Ohrenentzündungen verantwortlichen Keime ausgerottet werden. Genau das steht in einem krassem Gegensatz zu den meisten Produkten, die Taucher zur Vorbeugung oder Behandlung von Ohrenproblemen verwenden. Typischerweise basieren diese auf Alkohol und anderen aggressiven Substanzen, die die sehr empfindliche Haut in unseren Ohren austrocknen und dabei die gesamte mikrobielle Flora in unseren äußeren Gehörgängen abtöten.

Ich habe EarPro vor jedem Tauchgang – wie angewiesen – verwendet und jedes Mal sofort ein Gefühl von Frische und Wohlbefinden im Ohr verspürt. Durch die Verwendung von EarPro blieb mein Ohr quasi von Natur aus soft und feucht. Ich hatte nicht einmal das Gefühl eines verstopften Ohrs oder sogar eines Hörverlusts. Ich empfehle EarPro auf jeden Fall aus allen oben genannten Gründen.

__________________________

Der Originalartikel wurde von Massimo Boyer geschrieben und im Oktober 2020 im Scubazone-Magazin veröffentlicht. Massimo ist der Geschäftsführer und Redaktionsleiter beim ScubaPortal.

Das Scubazone-Magazin könnt ihr auch auf Twitter, YouTube und Instagram finden oder deren News via via RSS abonnieren.

Das EarPro-Team bedankt sich sehr herzlich bei ScubaPortal – und natürlich bei Massimo – für den tollen Artikel und die Empfehlung.

Ihr habt Fragen? Dann schaut euch doch einmal bei unseren ‘Häufig gestellten Fragen‘ um oder schreibt uns einfach!

Was hilft bei Ohrenschmerzen nach dem Baden? [Infografik]

Das Spielen im Wasser macht Menschen jeden Alters Spaß und viele Menschen genießen das Schwimmen, Surfen und viele andere Aktivitäten im Wasser in vollen Zügen. Das ganze Herumspritzen kann aber auch dazu führen, dass Wasser im Ohr eingeschlossen wird. Wenn dieses – normalerweise mit Bakterien und Viren verseuchte – Wasser länger im Ohr verbleibt, dann schafft die warme, feuchte Umgebung des Gehörgangs eine perfekte Umgebung für die Vermehrung dieser Bakterien und das kann unangenehme Folgen, wie zum Beispiel eine Infektion, verursachen. Auch Gehörverlust und ein Druckgefühl im Ohr sind als Konsequenz nicht selten.

Aus diesem Grund haben wir diese hilfreiche Infografik zusammengestellt. Hier finden Sie wichtige Informationen, warum oft Wasser in unseren Ohren verbleibt, was wir tun können, um dies zu verhindern, sowie viele damit verbundenen gesundheitlichen Probleme und wann es Zeit wird, einen Arzt aufzusuchen.